Bodengrund für das Garnelenaquarium

Bei der Einrichtung eines Aquariums muss der Aquarianer viele Entscheidungen treffen: Welche Pflanzen sollen in das Aquarium kommen? Welche Filtertechnik wird eingesetzt und welcher Bodengrund soll das Aquarium zieren? Bei diesen Entscheidungen sollte sich der Aquarianer aber nicht ausschließlich von optischen Aspekten leiten lassen sondern stets die Ansprüche der Tiere, die im Aquarium gehalten werden sollen, an die Aquarieneinrichtung beachten. In diesem Artikel wollen wir auf die Entscheidungsfaktoren bei der Wahl eines Bodengrundes für ein Garnelenaquarium eingehen.

Aquarienkies oder Aquariensand
Grundlegend ist die Frage welche Feinheit der Bodengrund haben soll. Von sehr grobkörnigem Kies als Bodengrund bis hin zu feinem Aquariensand steht dem Aquarianer eine große Angebotsvielfalt zur Verfügung.
Das Aquarienkies – Bodengrund mit größeren Steinchen – bietet den Aquarienpflanzen eine etwas bessere Basis für einen stattlichen Wuchs. Dadurch das Aquarienkies leichter vom Wasser durchdrungen werden kann gelangen mehr Nährstoffe an die Wurzeln der Pflanzen und sorgen so für einen besseren Wuchs. Allerdings bietet die gröbere Struktur des Aquarienkieses nicht nur Vorteile. Futterreste, die von den Garnelen nicht aufgenommen werden können sehr leicht zwischen die Steinchen fallen und dadurch in den Untergrund rutschen. Von den Garnelen können die Futterreste nicht mehr erreicht werden und faulen dort, dadurch wird das Wasser belastet. Bei feinem Bodengrund wie Aquariensand bleibt das Futter an der Oberfläche liegen und kann von den Garnelen oder Schnecken gut aufgenommen werden. In der Regel empfehlen erfahrene Aquarianer für die Haltung von Garnelen Aquariensand und meiden Aquarienkies. Das nicht ganz so gute Wachstum der Aquarienpflanzen wird durch den Einsatz von Moosen und Schwimmpflanzen ausgeglichen. Speziell im Hinblick darauf das im Garnelenaquarium in der Regel der Fokus nicht auf besonders exotischen Pflanzen liegt sollte bei der Einrichtung eines Aquariums für Garnelen Aquariensand bevorzugt werden.

Die Farbe des Bodengrundes
Ob man sich nun für Aquariensand oder Aquarienkies entschieden hat, die nächste Frage die sich stellt ist die Farbe des Bodengrundes. Soll ein eher heller Bodengrund bevorzugt werden oder fällt die Wahl auf dunkle oder sogar schwarze Produkte. Auch bei dieser Frage lohnt ein Blick auf Tiere, die im Aquarium gehalten werden sollen. Werden rote, gelbe oder grüne Garnelen im Aquarium gepflegt, dann kann die Wahl auf einen dunklen Bodengrund fallen. Bei schwarzem Bodengrund kommen die Farben von bunten Garnelen viel besser zur Geltung. Bei helleren oder transparenten Garnelen kann man auch einen hellen Bodengrund bevorzugen. Blaue Garnelen hingegen kommen auf rotbraunem Bodengrund sehr gut zur Geltung. Unbestritten sollte der Aquarianer aber auch auf deinen Farbgeschmack achten und versuchen einen guten Kompromiss zwischen den Bedürfnissen der Garnelen und optischen Aspekten suchen.



Comments are Closed